DG DOGGEAR 

info@dgdoggear.com


Sämtliche Korrespondenz, Pakete, etc. sollten unter den Bedingungen des Kaufs gesendet werden
Renáta Mildner - DG DogGear
Ochoz u Brna 659
664 02 Ochoz u Brna,Czech Republic

Auf gesetzlicher Grundlage der Evidenz von Einnahmen , ist der Verkäufer verpflichtet dem Käufer eine Rechnung auszustellen. Gleichzeitig ist er verpflichtet diese Einnahme online beim Finanzamt zu evidieren . Im Falle eines technischen Ausfalles spätestens innerhalb von 48 Stunden.

gopay

visa

visa verified

mastercard

mastercard secure code

Handelsbedingungen vom Subjekt Renáta Mildner, ansässig in Ochoz u Brna 659, 66402 Tschechische Republik, Identifikationsnummer: 72586148, eingetragen beim Stadtamt Šlapanice für Verkauf der Ware mittels on-line Handel, platziert auf der Internet-Adresse www.dgdoggear.com.

I.
Anleitende Bestimmungen

1.Diese Handelsbedingungen (ferner nur „Handelsbedingungen) des Internet-Geschäftes vom Subjekt Renáta Mildner, Ochoz u Brna 659, 66402 CZ, Identifikationsnummer: 72506148 (ferner nur der „Verkäufer“) regeln im Einklang mit Bestimmung § 1751 Abs. 1 Gesetz Nr.. 89/2012 GBl., bürgerliches Gesetzbuch (ferner nur "bürgerliches Gesetzbuch ") die gegenseitigen Rechte und Pflichten der Vertragsparteien, die im Zusammenhang oder aufgrund des Kaufvertrages (ferner nur „Kaufvertag“) entstanden sind, die zwischen dem Verkäufer und anderer natürlichen oder juristischen Person (ferner nur „Käufer“) mittels Internethandel des Verkäufers geschlossen sind. Der Internethandel ist durch den Verkäufer auf der Internetadresse www.dgdoggear.com betrieben und das mittels Webschnittstelle (ferner nur „Webschnittstelle des Handels“). 

2.Die Handelsbedingungen regeln weiter die Rechte und Pflichten der Vertragsparteien bei der Ausnutzung von Webseite des Verkäufers auf der Adresse www.dgdoggear.com (ferner nur „Webseite“) und weitere zusammenhängende Beziehungen. Die Handelsbedingungen beziehen sich nicht auf die Fälle, wann die Person, im vorhat, die Ware vom Verkäufer einzukaufen, die juristische Person oder die Person ist, die bei dem Bestellen der Ware vom Verkäufer im Rahmen ihrer Unternehmenstätigkeit oder im Rahmen ihrer selbständigen Ausübung des Berufes handelt.

3.Die von den Handelsbedingungen abweichenden Bestimmungen ist möglich, im Kaufvertrag zu vereinbaren. Abweichende Vereinbarungen im Kaufvertrag haben Vorteil vor den Bestimmungen der Handelsbedingungen. 

4.Bestimmungen der Handelsbedingungen sind ein unteilbarer Bestandteil des Kaufvertrages. Der Kaufvertrag und die Handelsbedingungen sind in tschechischer Sprache abgefasst. Der Kaufvertrag ist in tschechischer Sprache zu schließen. 

5.Der Verkäufer kann den Wortlaut von Handelsbedingungen ändern oder ergänzen. Durch diese Bestimmung sind keine Rechte und Pflichten, die in der Zeit der Wirkung vom vorherigen Wortlaut der Handelsbedingungen entstanden sind, betroffen.

6. Auf gesetzlicher Grundlage der Evidenz von Einnahmen , ist der Verkäufer verpflichtet dem Käufer eine Rechnung auszustellen. Gleichzeitig ist er verpflichtet diese Einnahme online beim Finanzamt zu evidieren . Im Falle eines technischen Ausfalles spätestens innerhalb von 48 Stunden.

II.

Benutzer-Konto

1.Aufgrund der Registrierung des Käufers, die auf der Webseite durchgeführt wurde, kann der Käufer zu seiner Benutzerschnittstelle zutreten. Aus seiner Benutzerschnittstelle kann der Käufer das Warenbestellen vornehmen (ferner nur „Benutzerkonto“). Die Webschnittstelle des Handels ermöglicht auch; damit der Käufer das Warenbestellen ohne Registrierung direkt aus der Webschnittstelle des Handels durchführt.

2.Bei der Registrierung auf der Webseite und beim Warenbestellen ist der Käufer verpflichtet, richtig und wahr alle Angaben anzuführen. Die im Benutzer-Konto angeführten Angaben ist der Käufer verpflichtet, bei irgendwelcher ihrer Änderung diese zu aktualisieren. Die durch den Käufer im Benutzer-Konto und beim Warenbestellen angeführten Angaben sind durch den Verkäufer für richtig gehalten. 

3.Zutritt zum Benutzer-Konto ist durch den Benutzernamen und Passwort gesichert. Der Käufer ist verpflichtet, die Verschwiegenheit hinsichtlich der Informationen einzuhalten, die zum Zutritt zu seinem Benutzer-Konto unerlässlich sind und nimmt zur Kenntnis, dass der Verkäufer keine Verantwortung für die Verletzung dieser Pflicht seitens Käufers trägt. 

4.Der Käufer ist nicht berechtigt, das Ausnutzen vom Benutzer-Konto durch den Dritten zu ermöglichen. 

5.Der Verkäufer kann das Benutzer-Konto auflösen und das besonders im Fall, wann der Käufer sein Benutzer-Konto mehr als 365 Tage nicht benutzt, oder im Fall, wann der Käufer seine Pflichte aus dem Kaufvertrag (einschl. Handelsbedingungen) verletzt. 

6.Der Käufer nimmt zur Kenntnis, dass das Benutzer-Konto nicht ununterbrochen zugänglich sein muss und das besonders mit der Hinsicht auf nötige Instandhaltung vom Hardware und Software des Verkäufers, bzw. auf nötige Instandhaltung vom Software und Hardware des Drittens. 

III.
Abschließen des Kaufvertrages

1.Sämtliche, auf der Webschnittstelle des Handels platzierte Präsentation der Ware ist vom Informationscharakter und der Verkäufer ist nicht verpflichtet, den Kaufvertrag hinsichtlich dieser Ware abzuschließen. Von Bestimmung §1732 Abs. 2 bürgerliches Gesetzbuch kein Gebrauch gemacht. 

2.Die Webschnittstelle des Handels beinhaltet die Liste der Ware, die vom Verkäufer zum Verkauf angeboten wird und das einschl. Preisanführung von einzelnen angebotenen Ware. Preise der angebotenen Ware sind einschl. MWSt und aller zusammenhängenden Gebühren angeführt. Angebot des Warenverkaufs und Preise dieser Ware bleiben für die Zeit gültig, wann diese in der Webschnittstelle des Handels dargestellt sind. Durch diese Bestimmung ist nicht die Möglichkeit des Verkäufers begrenzt, den Kaufvertrag unter den individuell vereinbarten Bedingungen abzuschließen.

3.Die Webschnittstelle des Handels beinhaltet auch die Infos über die Kosten, die mit der Verpackung und Lieferung der Ware zusammenhängen. Die Infos über die Kosten, die mit der Verpackung und Lieferung der Ware verbunden sind, die in der Webschnittstelle des Handels angeführt sind; gelten nur in den Fällen, wann die Ware im Rahmen des Gebiets der Tschechischen Republik zugestellt wird. 

4.Für das Warenbestellen füllt der Käufer das Bestellformular in der Webschnittstelle des Handels aus. Das Bestellformular beinhaltet vor allem die Infos über:

* bestellte Ware (die bestellte Ware „legt“ der Käufer in elektronischen Einkaufskorb der Webschnittstelle des Handels ein)

* Kaufpreisbezahlungsweise der Ware, Angaben über verlangte Zustellungsweise der bestellten Ware, Angaben und  

* iInfos über die mit der Lieferung der Ware verbundenen Kosten (ferner gemeinsam nur als „Bestellung“)

5.Vor der Einsendung der Bestellung an den Verkäufer ist dem Käufer ermöglicht, die Angaben zu kontrollieren und zu ändern, die der Käufer in die Bestellung eingelegt hat und das auch mit der Hinsicht auf die Möglichkeit des Käufers, die bei der Eingabe der Daten in die Bestellung entstandenen Fehler zu ermitteln und zu reparieren. Der Käufer sendet die Bestellung an den Verkäufer durch das Klicken auf die Taste „Bestellung absenden“. Die in der Bestellung angeführten Angaben sind durch den Verkäufer für richtige gehalten. Der Verkäufer bestätigt unverzüglich nach dem Empfang von dieser Bestellung diesen Empfang an den Käufer per elektronische Post und das auf die Adresse der elektronischen Post des Käufers, die in der Benutzerschnittstelle oder in der Bestellung angeführt ist (ferner nur „elektronische Post des Käufers“). 

6.Der Verkäufer ist immer berechtigt, in der Abhängigkeit vom Charakter der Bestellung (Warenmenge, Höhe des Kaufpreises, vorausgesetzte Transportkosten) den Käufer um nachträgliche Bestätigung der Bestellung zu ersuchen (z.B. schriftlich oder telefonisch). 

7.Das Vertragsverhältnis zwischen den Verkäufer und Käufer entsteht durch die Zustellung des Bestellungsempfangs (Akzeptierung), die durch den Verkäufer an den Käufer per elektronische Post eingesendet ist und das auf die elektronische Adresse des Käufers. 

8.Der Käufer nimmt zur Kenntnis, dass der Verkäufer nicht verpflichtet ist, den Kaufvertrag abzuschließen und das insbesondere mit den Personen, die früher auf wesentliche Weise den Kaufvertrag verletzt haben (einschl. Handelsbedingungen. 

Der Käufer stimmt mit der Benutzung der fernen Kommunikationsmittel bei der Kaufvertragsschließung. Die dem Käufer entstandenen Kosten bei der Benutzung der fernen Kommunikationsmittel Kim Zusammenhang mit der Kaufvertragsabschließung (Kosten auf Internetverbindung, Telefonkosten) zahlt der Käufer selbst.

IV.
Warenpreis u d Zahlungsbedingungen

1.Den Warenpreis und die eventuellen, mit der Lieferung der Ware nach Kaufvertrag verbundenen Kosten kann der Käufer dem Verkäufer auf folgende Weise vergüten:

Banküberweisung: auf Konto des Verkäufers Nr. 1004433/2060 geführt bei
Citfin, spořitelní družstvo, Radlická 751/113e, 158 00 Praha 5 (ferner nur „Konto des Verkäufers“) die Angaben für die Zahlung werden Ihnen vor Absendung der Bestellung dargestellt. Nach der Überweisung des entsprechenden Betrages auf unser Konto senden wir Ihnen die Ware. Im Fall, dass wir die Zahlung auf das Konto innerhalb 7 Arbeitstage ab dem Tage der Bestellung nicht erhalten, wird die Bestellung automatisch storniert. Wir akzeptieren EUR, USD, CZK

Zahlungskarte über System GO- PAY – wir nehmen die Karten VISA Electron, VISA, Maestro, MasterCard. Wir akzeptieren nur die Zahlungen in CZK und EUR.

Paypal – wir akzeptieren EUR, CZK, USD.

Die Barzahlungen akzeptieren wir nicht.

2.Gemeinsam mit dem Kaufvertrag ist der Käufer verpflichtet, dem Verkäufer auch die mit der Verpackung und Einsendung der Ware verbundenen Kosten in vereinbarter Höhe zu bezahlen. Ist nicht anders ausdrücklich angeführt, wird ferner unter Kaufpreis sich die mit der Lieferung der War verbundenen Kosten verstanden.

3.Der Verkäufer verlangt vom Käufer keine Anzahlung oder andere ähnliche Zahlung. Dadurch ist nicht die Bestimmung der Handelsbedingungen hinsichtlich der Pflicht, den Kaufpreis vorab zu bezahlen, betroffen  

4.Im Fall der Barzahlung oder der Zahlung per Nachnahme ist der Kaufpreis bei der Warenübernahme fällig. Im Fall der bargeldlosen Zahlung ist der Kaufpreis innerhalb 7 Tage ab der Abschließung des Kaufvertrages fällig.

5.Im Fall der bargeldlosen Zahlung ist der Käufer verpflichtet, den Kaufpreis gemeinsam mit der Anführung des variablen Symbols zu vergüten. Im Fall der bargeldlosen Zahlung ist die Verpflichtung des Käufers, den Kaufpreis zu vergüten im Moment der Zuschreibung des zuständigen Betrages auf das Konto des Verkäufers erfüllt. 

6.Der Verkäufer ist berechtigt, besonders im Fall, dass seitens Käufers zu keiner nachträglichen Bestätigung der Bestellung kommt, die Bezahlung ganzes Kaufpreises noch vor der Absendung der Ware an den Käufer zu verlangen. Von Bestimmung des § 2119 Abs. 1 bürgerliches Gesetzbuch wird kein Gebraucht gemacht. 

7.Eventuelle Nachlässe aus dem Warenpreis, die durch den Verkäufer an den Käufer gewährt sind, kann man nicht gegenseitig kombinieren.  

8.st es im Handelsverkehr üblich oder ist so durch allgemein verbindliche Rechtsvorschriften festgesetzt, stellt der Verkäufer hinsichtlich der aufgrund Kaufvertrages geleisteten Zahlungen dem Käufer den Steuerbeleg aus – eine Rechnung. Der Verkäufer ist der MWSt-Zahler. Den Steuerbeleg – die Rechnung stellt der Verkäufer an den Käufer nach der Bezahlung des Warenpreises aus und sendet die gemeinsam mit der Ware.

V.
Transport und Lieferung der Ware

1.Art der Warenlieferung bestimmt der Käufer bei der Warenbestellung. Der Verkäufer ist berechtigt die Transportweise, die aufgrund Anforderung des Käufers gewählt wurde, zu ändern, wenn diese Transportweise für die Zustellung der bestellten Ware nicht geeignet oder ist oder diese Transportweise nicht nach unseren Bedingungen nach Bedingungen, die durch den Verfrachter festgesetzt sind diese Transportweise nach durch den Verfrachter festgelegten Bedingungen nicht geeignet ist

2.Ist der Verkäufer nach Kaufvertrag verpflichtet, die Ware an die durch den Käufer in der Bestellung bestimmte Stelle zu liefern, ist der Käufer verpflichtet, die Ware bei der Lieferung zu übernehmen. Übernimmt der Käufer die Ware bei der Lieferung, ist der Verkäufer und ferner ist er berechtigt, vom Kaufpreis zurückzutreten. 

3.Im Fall, dass aus den Gründen auf der Seite des Käufers die Ware wiederholt oder auf andere Weise, als in der Bestellung angeführt wurde, zu liefern ist, ist der Käufer verpflichtet, die mit dem wiederholten Transport der Ware, bzw. die mit anderer Weise der Zustellung verbundenen Kosten zu bezahlen.

4.Bei der Übernahme der Ware vom Verfrachter ist der Käufer verpflichtet, die Unversehrtheit der Warenverpackungen zu kontrollieren und im Fall von irgendwelchen Mängeln dies unverzüglich dem Verfrachter mitzuteilen. Im Fall der Feststellung der Packungsbeschädigung, die über die unberechtigte Eindringung in die Einsendung zeugt, muss der Käufer die Einsendung vom Verfrachter nicht übernehmen. Durch das Unterzeichnen des Lieferscheins bestätigt der Käufer, dass die Einsendung der Ware alle Bedingungen und Erfordernisse erfüllte und die eventuelle spätere Reklamation hinsichtlich der Packungsbeschädigung der Einsendung nicht berücksichtigt sein kann. 

5.Weitere Rechte und Pflichten der Vertragsparteien bei dem Warentransport können die Lieferbedingungen des Verkäufers regeln, wenn diese ausgestellt sind. 

Warenzustellung:
Die Postgebühr ist vom Spediteur und auch vom Gewicht und der Abmessungen des Pakets abhängig. Wir bemühen uns immer, für Sie die beste Variante zu finden. Den Preis für die Postdienste wählt sich der Käufer direkt im Einkaufskorb.

Der Verkäufer behält sich das Recht auf die Änderung des Verfrachters im Fall der Unzugänglichkeit der Dienstleistung im Region des Käufers vor.

lieferzeit der ware:
Bei jeder Ware ist seine Zugänglichkeit in den Arbeitstagen vor der Absendung angeführt (es wird nicht der Bestelltag eingerechnet). Manchmal kann jedoch passieren, dass das gleiche Produkt jemand vor Ihnen abnimmt und die Ware einstweilen ausverkauft sein wird. Im Fall, dass es geschieht, werden wir Sie über diese Tatsache informieren. Sie können sich auch auf die Zugänglichkeit der Ware vor dem Bestellen oder auf der Email info@dgdoggear.com informieren.

VI.
Zurücktreten vom Kaufvertrag

1.Der Käufer nimmt zur Kenntnis, dass nach Bestimmung §1837 bürgerliches Gesetzbuch vom Kaufvertrag über die Warenlieferung, die nach Wunsch des Käufers oder für seine Person angepasst wurde, ebenfalls von dem Kaufvertrag über die Warenlieferung, die schnellen Untergang unterliegt, als auch über die Ware, die nach der Lieferung unwiederbringlich mit anderer Ware gemischt wurde, vom Kaufvertrag über die Warenlieferung in geschlossener Packung, die der Verbraucher aus der Packung ausgenommen hat und die aus der hygienischen Gründen nicht zurückzugeben ist und vom Kaufvertrag über die Lieferung der Tonaufnahme oder Bildaufnahme oder des Rechnerprograms, nicht zurückzutreten ist. 

2.Handelt sich nicht um den im vorherigen Absatz angeführten oder anderen Fall, wann vom Kaufvertrag nicht zurückzutreten ist, hat der Käufer im Einklang mit der Bestimmung §1829 Abs. 1 bürgerliches Gesetzbuch das Recht, vom Kaufvertrag zurückzutreten und das innerhalb vierzehn Tage (14) ab der Abnahme der Ware, wobei im Fall, dass der Gegenstand des Kaufvertrages einige Artikel oder die Lieferung von einigen Teilen ist, läuft diese Frist ab dem Tage der Abnahme von letzter Lieferung. Das Zurücktreten vom Kaufvertrag muss an den Verkäufer in der Frist abgesendet werden, die im vorherigen Satz angeführt ist. Das Zurücktreten vom Kaufvertrag kann der Käufer auf die Adresse des Verkäufers Renáta Mildner, Ochoz u Brna 659, 66402, CZ und auf die Adresse der elektronischen Post des Verkäufers: info@dgdoggear.com einsenden. 

3. Im Fall des Zurücktretens vom Vertrag nach Handelsbedingungen wird der Kaufvertrag vom Anfang an gelöst. Die Ware muss an den Verkäufer innerhalb vierzehn (14) Tage ab dem Zurücktreten vom Vertrag an den Verkäufer zurückgegeben werden. Tritt der Käufer vom Kaufvertrag zurück, trägt der Käufer die mit der Rückgabe der Ware an den Verkäufer verbundenen Kosten und das auch im Fall, wann die Ware wegen seiner Beschaffenheit auf übliche Postweise nicht zurückgegeben sein kann.  

4.In der Frist von vierzehn (14) Tage ab der Rückgabe der Ware durch den Käufer ist nach den Handelsbedingungen der Verkäufer berechtigt das Überprüfen der zurückgegebenen Ware durchzuführen, insbesondere zwecks der Ermittlung, ob die zurückgegebene Ware nicht beschädigt, abgenutzt oder teilweise verbraucht ist.

5.Im Fall des Zurücktretens vom Vertrag nach Handelsbedingungen gibt der Verkäufer die Geldmittel, die vom Käufer erhalten sind, innerhalb vierzehn (14) Tage ab dem Zurücktreten vom Kaufvertrag an den Käufer zurück und das auf dieselbe Weise, auf die der Verkäufer diese vom Käufer erhielt. Der Verkäufer ist auch berechtigt, die durch den Käufer gewährte Leistung schon bei der Rückgabe der Ware durch den Käufer oder auf andere Weise zurückzugeben, wenn damit der Käufer zustimmt und dadurch dem Käufer keine weiteren Kosten nicht entstehen. Tritt der Käufer vom Kaufvertrag, ist der Verkäufer nicht verpflichtet die angenommenen Geldmittel an den Käufer eher zurückzugeben, bis ihm der Käufer die Ware zurückgibt oder nachweist, dass er die Ware an den Unternehmer abgesendet hat. 

6.Den Anspruch auf den Schadenersatz, der auf der Ware entstand, ist der Verkäufer berechtigt, einseitig gegen den Anspruch des Käufers auf die Rückgabe des Kaufpreises anzurechnen.  

7.Bis die Zeit der Warenabnahme durch den Käufer ist der Verkäufer berechtigt, irgendwann vom Kaufvertrag zurückzutreten. Im solchen Fall gibt der Verkäufer dem Käufer den Kaufpreis ohne unnötigen Verzug zurück und das bargeldlos auf das durch den Käufer bestimme Konto. 

8.Ist gemeinsam mit der Ware dem Käufer ein Geschenk gewährt, ist der Schenkungsvertrag zwischen dem Verkäufer und dem Käufer mit der Auflösungsbedingung geschlossen, dass wenn zum Zurücktreten vom Kaufvertrag durch den Käufer kommt, verliert der Schenkungsvertrag hinsichtlich solches Geschenkes seine Wirkung und der Käufer ist verpflichtet, gemeinsam mit der Ware dem Verkäufer auch gewährtes Geschenk zurückzugeben.

VII.
Rechte aus der mangelhaften Leistung

1.Rechte und Pflichten der Vertragsparteien hinsichtlich der Rechte aus der mangelhaften Leistung werden nach zuständigen allgemein verbindlichen Vorschriften geregelt (insbesondere Bestimmungen § 1914 bis 1925, § 2099 bis 2117 und § 2161 bis 2174 bürgerliches Gesetzbuch).

2.Der Verkäufer verantwortet dem Käufer dafür, dass die Ware bei der Abnahme keine Mängel ausweist. Besonders verantwortet der Verkäufer dafür, dass in der Zeit, wann der Käufer die Ware abgenommen hat:

* die Ware die Eigenschaften hat, die die Vertragsparteien vereinbart haben und wenn das Abkommen fehlt, dass sie solche Eigenschaften hat, die der Verkäufer oder der Hersteller beschrieben hat oder die der Käufer mit der Hinsicht auf Charakter der Ware mit der Hinsicht auf Charakter der Ware und aufgrund der Werbung erwartete,

* die Ware sich zum Zweck eignet, den der Verkäufer für seine Benutzung anführt oder zu dem die Ware dieser Art üblich benutzt wird, 

* die Ware seiner Qualität oder Ausführung der Vertragsprobe oder dem Muster entspricht, wenn die Güte oder Ausführung gemäß Vertragsprobe oder Muster durchgeführt wurde

* die Ware in entsprechender Menge, Maß oder Gewicht ist und  

* die Ware den Anforderungen der Rechtvorschriften entspricht.

3.Die in diesem Punkt der Handelsbedingungen angeführten Bestimmungen werden bei der Ware nicht verwendet, die für kleineren Preis verkauft wird, auf den Mangel, wegen dem der kleinere Preis vereinbart wurde, auf die Abnutzung der Ware, die durch ihre laufende Benutzung verursacht wurde, bei der Gebrauchsware auf den Mangel, der dem Maß der Benutzung oder Abnutzung entspricht, die die Ware bei der Übernahme durch den Käufer hatte oder wenn es aus dem Charakter der Ware hervorgeht.

4.Äußert sich der Mangel im Laufe sechs Monaten ab der Abnahme, wird dafürgehalten, dass die Ware schon bei der Abnahme mangelhaft war.

5.Rechte aus der mangelhaften Leistung macht der Käufer beim Verkäufer per Post auf der Adresse Renáta Mildner, Ochoz u Brna 659, 66402, CZ geltend. Für das Moment der Geltendmachung der Reklamation wird das Moment gehalten, wann der Verkäufer vom Käufer die reklamierte Ware erhielt. 

VIII.
Weitere Rechte und Pflichten der Vertragsparteien

1.Der Käufer erwirbt das Wareneigentum durch die Bezahlung ganzes Kaufpreises der Ware.

2.Der Käufer nimmt zur Kenntnis, dass die Programmausstattung und weitere Teile, die die Webschnittstelle des Handels bilden (einschl. Fotos der angebotenen Ware) sind durch das Urheberrecht geschützt. Der Käufer verpflichtet sich, keine Tätigkeit auszuüben, die ihm oder den Dritten ermöglichen könnte, widerrechtlich einzugreifen oder widerrechtlich die Programmausstattung oder weitere Bestandteile zu benutzen, die die Webschnittstelle des Handels bilden.

3.Der Käufer ist nicht berechtigt, bei der Nutzung der Webschnittstelle des Handels die Mechanismen, Programmausstattungen oder andere Schnittstelle des Handels zu benutzen, die den negativen Einfluss auf den Betrieb der Webschnittstelle des Handels haben könnte. Die Webschnittstelle des Handels ist nur im Umfang zu benutzen, der nicht zu Leid der Rechte der anderen Kunden des Verkäufers ist und der im Einklang mit seiner Bestimmung ist. 

4. Der Verkäufer ist im Verhältnis zu dem Käufer durch keinen Kodex des Benehmens im Sinne Best. §1826 Abs. 1 lit.e) bürgerliches Gesetzbuch gebunden

5.Der Käufer nimmt zur Kenntnis, dass der Verkäufer keine Verantwortung für die Mängel trägt, die infolge der Eingriffe der Dritten in die Webseite oder infolge der Benutzung der Webseite im Widerspruch mit ihrer Bestimmung entstanden sind. 

6.Der Käufer übernimmt hiermit auf sich die Gefahr der Änderung von Umständen im Sinne §1765 Abs. 2 bürgerliches Gesetzbuch. 

IX.
Schutz der Personaldaten und Zustellung der Handelsmitteilungen

1.Schutz der Personaldaten des Käufers, der die natürliche Person ist, ist durch das Gesetz Nr.101/2000 GBl., über den Schutz der Personaldaten, in der Fassung der späteren Vorschriften, gewährt.

2.Der Käufer stimmt mit der Bearbeitung von diesen Personaldaten zu: Vorname und Nachname, Adresse des Wohnorts, Identifikationsnummer, Umsatzsteuer-Identifikationsnummer, Adresse der elektronischen Post, Telefonnummer (ferner gemeinsam nur „Personaldaten“). 

3.Der Käufer stimmt mit der Bearbeitung der Personaldaten durch den Verkäufer und das für die Zwecke der Realisierung von Rechten und für die Zwecke der Einsendung von Informationen und Handelsmitteilungen an den Verkäufer. 

4.Der Käufer nimmt zur Kenntnis, dass er verpflichtet ist, seine Personaldaten (bei der Registrierung, in seinem Benutzer-Konto, bei der Bestellung, die aus der Webschnittstelle des Handels durchgeführt ist) richtig und wahr anzuführen und dass er verpflichtet ist, ohne unnötigen Verzug den Verkäufer über Änderung der Personaldaten zu informieren. 

5.Mit der Bearbeitung der Personaldaten des Käufers kann der Verkäufer den Dritten als den Bearbeiter beauftragen. Außer Personen, die die Ware verfrachten, werden die Personaldaten durch den Verkäufer ohne vorherige Zustimmung des Käufers an die Dritten nicht übergeben. 

6.Die Personaldaten werden für die unbestimmte Zeit bearbeitet. Die Personaldaten werden in elektronischer Form durch die automatisierte Art oder in der Schriftform auf die nicht automatisierte Weise bearbeitet werden. 

7.Der Käufer bestätigt, dass die gewährten Personaldaten genau sind und dass er darüber unterwiesen wurde, dass sich um freiwillige Gewährung der Personaldaten handelt. Der Käufer erklärt darüber unterwiesen zu sein, dass die Zustimmung mit der Bearbeitung von Personaldaten in Beziehung zum Verkäufer auf schriftliche Anzeige abberufen sein kann und das durch die schriftliche Anzeige, die auf die Adresse des Verkäufers zugestellt sein wird. 

8.Im Fall, dass der Käufer vermutet, dass der Verkäufer oder Bearbeiter die Bearbeitung von seinen Personaldaten vornimmt, die im Widerspruch mit dem Schutz des Privat- und Personalleben des Käufers oder im Widerspruch mit dem Gesetz ist, besonders wenn die Personaldaten ungenau mit der Hinsicht auf den Zweck ihrer Bearbeitung sind, kann er:

* den Verkäufer oder Bearbeiter um die Erklärung ersuchen, 

* ersuchen, damit der Verkäufer oder Bearbeiter so entstandenen Stand beseitigt. Besonders kann man sich um das Blockieren, Ausführung der Reparaturen, Ergänzung oder Liquidierung der Personaldaten. Ist der Antrag des Käufers gemäß vorherigen Satzes für berechtigt befunden, der Verkäufer oder Bearbeiter wird unverzüglich den mangelhaften Stand. Kommt der Verkäufer oder der Bearbeiter dem Antrag nach, hat der Käufer das Recht, sich direkt an das Amt für den Schutz von Personaldaten zu wenden. Durch diese Bestimmung ist das Recht des Käufers nicht betroffen, sich mit seinem Anlass auf das Amt für Schutz der Personaldaten direkt zu wenden. 

9.Ersucht der Käufer um die Information über die Bearbeitung seiner Personaldaten, ist der Verkäufer verpflichtet, ihm dieses Info zu übergeben. Der Verkäufer hat das Recht, für die Gewährung der Information gemäß vorherigen Satzes die angemessene Bezahlung zu fordern, die die für die Gewährung der Information unerlässlichen Kosten auf die Gewährung der Informationen nicht. 

10.Der Käufer stimmt mit der Einsendung der mit der Ware, Diensten oder Unternehmen des Verkäufers auf die elektronische Adresse des Käufers zu und ferner stimmt mit dem Einsenden der Handelsmitteilungen durch den Verkäufer auf die elektronische Adresse des Käufers. 

X.
Zustellung

1.Wird nicht anders vereinbart, sämtliche mit dem Kaufvertrag zusammenhängende Korrespondenz muss an die andere Seite schriftlich und das per elektronische Post, persönlich oder eingeschrieben mittels Betreibers der Postdienste (nach Wahl des Absenders) zugestellt werden. An den Käufer wird auf die Adresse der elektronischen Post, die in seinem Benutzer-Konto angeführt ist, zugestellt werden.

2.Die Nachricht ist zugestellt:

* im Fall der Zustellung durch elektronische Post im Moment ihrer Annahme auf den Server der ankommenden Post; Integrität der Nachrichten, die durch elektronische Post eingesendet sind, kann durch das Zertifikat sichergestellt werden

* im Fall der persönlichen Zustellung oder mittels Betreiber der Postdienste durch die Übernahme der Einsendung durch den Adressaten, 

* im Fall der persönlichen Zustellung oder mittels Betreiber der Postdienste auch durch die Ablehnung der Übernahme von Einsendung, wenn der Adressat (bzw. die Person, die für ihm berechtigt ist, die Einsendung zu übernehmen) ablehnt, die Einsendung zu übernehmen, 

* im Fall der Zustellung mittels Betreiber der Postdienste durch den Ablauf von zehn (10) Tagen ab der Deponierung der Einsendung und Einreichung der Aufforderung an den Adressaten zu Übernahme der deponierten Einsendung, wenn zur Deponierung der Einsendung beim Betreiber der Postdienste kommt und das auch im Fall, dass der Adressat über die Deponierung nicht erfahren hat.

XI.
Schlussbestimmungen

1.Beinhaltet das Verhältnis, das mit der Benutzung der Webseite oder das Rechtsverhältnis, das aufgrund des Kaufvertrages internationales (ausländisches) Element, dann vereinbaren die Vertragsparteien, dass das Verhältnis durch das tschechische Recht geregelt wird. Dadurch sind keine Rechte des Konsumenten betroffen, die aus den allgemein verbindlichen Rechtsvorschriften hervorgehen. 

2.Der Verkäufer ist zur Warenverkauf aufgrund Gewerbescheins berechtigt und die Tätigkeit des Verkäufers unterliegt keinem anderen Bewilligungsverfahren. Die Gewerbekontrolle führt im Rahmen seiner Wirkung das zuständige Gewerbeamt durch. 

3.Ist eine Bestimmung der Handelsbedingungen nichtig oder außer Kraft, oder als solche wird, kommt an die Stelle der ungültigen Bestimmungen eine Bestimmung, derer Sinn sich der ungültigen Bestimmung am meisten nähert. Durch die Nichtigkeit oder Wirkungslosigkeit einer Bestimmung ist nicht die Gültigkeit anderer Bestimmungen betroffen. Änderungen und Ergänzungen des Kaufvertrages oder der Handelsbedingungen erfordern die Schriftform.  

4.Der Kaufvertrag einschl. Handelsbedingungen ist durch den Verkäufer in elektronischer Form archiviert und ist nicht zugänglich. 

5. Kontaktdaten des Verkäufers: Zustellungsadresse Renáta Mildner, Ochoz u Brna 659, 66402, CZ , Email: info@dgdoggear.com, + 420 734 318 727